Der Befehl von russischen Ministerium für Gesundheit Nr.107n vom 30. August 2013 erlaubt die Übertragung von nicht mehr als 3 Embryonen. Das Familienpaar oder die alleinlebende Frau entscheiden selber mit Hilfe von Empfehlungen des Arztes, wie viel Embryonen übertragen werden.
Hier ist es wichtig für Reproduktologen, dass er den Patienten über Risiken, Vorteile und Konsequenzen, der Übertragung von einem, zwei oder drei Embryonen, informiert.
Nach der Übertragung entscheiden die Patienten selbst, was mit den nicht gebrauchten Embryonen gemacht werden soll.

Was macht man mit Embryonen

Решить что делать с эмбрионами

mögliche Richtungen zur Nutzung übrig gebliebener Embryonen:

— weitere Nutzung der Embryonen durch das selbe Paar bzw. Frau
— Spende an ein anderes Paar bzw. Frau
— Spende für wissenschaftliche Zwecke
— Kryokonservierung ohne weitere Ziele